sie befinden sich hier: Leistungen / Kaminsanierungen

Kaminsanierungen (Rohreinzug in bestehende Fänge)

 

Die entscheidende Frage, ob eine Kaminsanierung bei Ihnen erforderlich ist, beantwortet Ihnen Ihr/e zuständige/r Rauchfangkehrermeister/In. Vor Anschluss einer Feuerstätte an einen Fang ist ein Feuerstättenbefund (Anschlussbefund oder Vorbefund) einzuholen. In der Regel werden Überprüfungen für den Anschluss von Feuerstätten direkt vom Befundwerber (Mieter, Eigentümer, Hausinhabung) in Auftrag gegeben. ACHTUNG auch bei einem Gerätetausch ist ein Vorbefund erforderlich, da z.B. die neueste Gasgerätetechnik an den Fang wesentlich höhere Anforderungen stellt als ein Altgerät.

 

Eine Rauchfangsanierung wird notwendig wenn:

 

- ein alter Heizkessel gegen einen neuen ausgetauscht wird

- Einzelöfen gegen eine neue Zentralheizung ausgetauscht werden

- neue Gasetagenheizungen angeschlossen werden

- neue Heizkessel montiert werden, die im Niedertemperaturbereich betrieben werden

- ein alter Rauchfang in einem schlechten Bauzustand ist

 

Die häufigste Schadensursache sind Versottungsschäden an Rauchfängen, wenn moderne Heizkessel an bestehende Rauchfänge angeschlossen wurden. Alte Rauchfänge sind in der Regel schlecht wärmegedämmt und haben oft viel zu große Querschnitte.

Moderne Heizanlagen zeichnen sich dadurch aus, dass nur mehr sehr kleine Abgasvolumina mit geringen Abgastemperaturen entstehen.

Die Folge  dieser positiven und umweltfreundlichen Entwicklung ist, dass der im Abgas enthaltene Wasserdampf (1 Liter Wasser pro Liter verbranntem Öl und 1,7 Liter Wasser pro Nm³ verbranntem Erdgas) bei Abkühlung der Rauchgase unter 55 °C auskondensieren. Zusammen mit den anderen im Rauchgas enthaltenen Bestandteilen bilden sich aggressive Säuren. Sie greifen die Bausubstanz der Kamine an und führen zur Versottung.

Wenn die Stand- und Brandsicherheit vom alten Rauchfang übernommen wird setzen wir ausschließlich geprüfte und zugelassene Rohrsysteme zur Sanierung ein. Die eingesetzten Innenrohre erfüllen dann alle funktionstechnischen Anforderungen wie Rauchgas- und Kondensatdichtheit, Beständigkeit gegen Temperaturbeanspruchung sowie Säureanfall.

Rauchrohre (Innenrohre) zur Sanierung von Rauchfängen werden aus folgenden Materialien hergestellt:

 

- Edelstahl starr und flexibel

- Kunststoff starr und flexibel

- Keramik

 

Wenn der alte Rauchfang gerade nach oben führt, gibt es kaum Probleme bei der Sanierung.

Schwierig wird die Sanierung, wenn der Rauchfang einen Versatz aufweist. In diesem Fall werden flexible Rauchrohrsysteme eingesetzt.

Sanierte gemauerte Fänge dienen im Allgemeinen nur als Hülle und erfüllten ausschließlich statische und brandschutztechnische Anforderungen. Während die Innenschale oder das Innenrohr,  die Anforderungen der Verbrennungsgas-Abführung (Querschnitt, Betriebsdichte, Korrosionsverhalten etc.) erfüllt.

Kamininstandsetzungen   Kaminschleifen   Rauchfanghochführungen   Fangaufsätze   Kaminsanierungen   Rohreinzug in bestehende Fänge   Neubaukamine   Ausfräsarbeiten   gemauerter Fänge   Kaminköpfe   Abdeckplatten   Röschen   Fangbemessungen   Querschnittsberechnungen   Ofenrohre   Explosionsklappen   Rotierende   Kaminaufsätze   Kaminkopfsanierungen   Kamindächer   Rauchsauger   Poterien   Kuststoffkamine   Edelstahlkamine   Keramikkamine   Begutachtungen